Fredericktag an der GS Hagsfeld

24. Oktober 2018
Von Frauke Breitmaier
Fredericktag an der GS Hagsfeld

Kannst du brüllen?

Wer kann brüllen? Ist es das Urmel oder das Sams? Oder sind es doch die Eltern, weil die Oma das Internet kaputt gemacht hat?

Wer kennt denn die Briefe vom Eichhorn an die Ameise, etwa der Fliegende Stern? Die Gespenster aus der Kiste sind sicher hinter der Verschlossenen Tür.

Diesen Büchern begegneten unsere Schüler am Freitag anlässlich des Fredericktages. Jeder Klassenlehrer hatte sich ein Buch ausgesucht und die Kinder konnten sich nach ihrem Empfinden für ein Buch eintragen. Am Freitag hieß es dann lesen, basteln, zuhören, mit verteilten Rollen lesen …..

Für die Erst- und Zweitklässler gab es nach der großen Pause noch ein extra Highlight. Nachdem im letzten Jahr die Dritt- und Viertklässler in den Genuss einer Lesung kamen, waren es dieses Jahr die Kleinen. Das Ehepaar Diaab stellte ihr neues Buch vor, Wilma die Wolke und Bazil der Baum. Die Kinder lauschten gespannt der Lesung, in der sie selbst zu Bäumen wurden, deren Äste schwanken oder zu Wolken, die pusten. Und am Ende der Lesung hatte wohl jedes Kind verstanden, dass es und unterschiedlichste „Personen“ miteinander befreundet sein können und jeder gewisse Vorteile mit sich bringt.

Der Fredericktag ging viel zu schnell vorbei und die Schüler fragten traurig am Ende des Tages: „Ist schon Ende?“

Wie gut, dass wir am Bundesweiten Vorlesetag, der am 16.11.2018 stattfindet, teilnehmen.